Symposium: Faktum Evolution – Gesellschaftliche Wahrnehmung und Bedeutung

2-tägiges Symposion des Club of Vienna und der Stadt Wien im Darwin Jahr
 

Faktum Evolution – Gesellschaftliche Wahrnehmung und Bedeutung

Symposion des Club of Vienna in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien

Programm

am: 19. und 20. Mai 2009 
im:  Naturhistorischen Museum Wien 

Im Rahmen des Symposiums werden am ersten Tag die Fakten und Belege der Evolution und ihrer Rahmenbedingungen seit Darwin behandelt. Thematische Schwerpunkte des zweiten Tages sind die Wahrnehmung und Diskussion evolutionärer Prozesse in der gegenwärtigen Gesellschaft sowie die Bedeutung der Evolution für die zukünftige Entwicklung der Menschheit.

Faktum Evolution – Gesellschaftliche Wahrnehmung und Bedeutung 
Der erste Tag des Symposiums gilt einer Bestandsaufnahme: Was hat sich seit Darwin in der Forschung getan? Wo und wie wurde seine Theorie bestätigt, wo mussten Details hinzugefügt, wo musste anhand neuer Erkenntnisse nachgebessert beziehungsweise ausgeweitet werden, welche 
Rahmenbedingungen haben die Evolution mitgestaltet? 
Ulrich Kutscher (Universität Kassel) gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand in der Biologie, Peter Schuster (Universität Wien) erklärt, wie Evolutionsprozesse in Chemie und Physik stattfinden, Robert Martin (Field Museum, Chikago) berichtet über die Entwicklung der Erkenntnisse in 
der Humanevolution. Mathias Harzhauser (Naturhistorisches Museum Wien) präsentiert Einblicke in die geologischen Rahmenbedingungen der Evolution. 
Wie kann die Evolutionstheorie der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Politik helfen, auf aktuelle Herausforderungen angemessen zu reagieren? Der zweite Tag des Symposiums beschäftigt sich mit der Zukunftsperspektive beziehungsweise der Anwendung der Evolutionstheorie in so unterschiedlichen Disziplinen wie der Philosophie der Politikwissenschaft, der Ökonomie und Ökologie. 
Es sprechen die Philosophin Elfriede Bonet (Club of Vienna), Werner Patzelt (TU Dresden), Markus Knoflacher (ARC), Hermann Knoflacher (Technische Universität Wien) – aber auch der Unternehmensberater Manfred Sliwka und der Rechtsexperte, Ministerialrat a.D. Helmut Helsper.

Dienstag, 19. Mai 2009

13:00 Eröffnung 

Michael HÄUPL, Bürgermeister der Stadt Wien 
Bernd Lötsch, Direktor Naturhistorisches Museum 
Hermann Knoflacher, Obmann Club of Vienna 

13:50 Ulrich Kutschera, Universität Kassel 
Tatsache Evolution: Was Darwin nicht wissen konnte 

15:10 Peter Schuster, Universität Wien 
Darwins Optimierung aus der Sicht von Chemie und Pyhsik 

16:00 Robert Martin, Field Museum Chicago 
Human Origins: From Darwin to the Present Day 

16:50 Mathias Harzhauser, Naturhistorisches Museum 
Evolution aus der Sicht der Geowissenschaften 

17:40 Podiumskussion 

Mittwoch, 20. Mai 2009 

09:00 Markus Knoflacher, Austrian Research Centers (ARC) 
Einleitung 

09:10 Elfriede Bonet, Club of Vienna 
Naturwissenschaft als Metaphysik 

10:00 Werner Patzelt, Technische Universität Dresden 
Die Allgemeine Evolutionstheorie und ihr Nutzen für die Sozial- und Kulturwissenschaften 

10:50 Helmut Helsper, Rechtsexperte 
Evolution und Recht 

13:30 Markus Knoflacher, Austrian Research Centers (ARC) 
Nachhaltigkeit und Evolution? 

14:20 Manfred Sliwka, Unternehmensberater 
Wenn Manager bei der Evolution in Lehre gehen 

15:40 Herman Knoflacher, Technische Universität Wien 
Technik und Evolution 

17:00 Podiumsdiskussion 
Leitung: Peter Kotauczek

Information & Anmeldung: 
Harald Frey 
Club of Vienna 
Tel.: + 43 1 505 60 30 
Fax: + 43 1 505 60 30 20 
sekretariat@clubofvienna.org 
www.clubofvienna.org